Link verschicken   Drucken
 

Deutsche Kriegsgräberstätte in Zeschdorf, OT Alt Zeschdorf, Hohenjesar

Vorschaubild

Die Kriegsgräberstäte in Zeschdorf im OT Alt Zeschdorf befindet sich auf dem kommunalen Friedhof. Hier haben 57 gefallene Soldaten - davon sind 27 unbekannt - ihre letzte Ruhestätte gefunden. 

Fotos: G. Eder

 

Die Kriegsgräberstätte befindet sich an der Hauptstraße.

 

 

Kriegsgräberstätte in Alt Zeschdorf, Hohenjesar

 

 

Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

 

Kriegsgräberstätte

 

Kriegsgräberstätte

 

Kriegsgräberstätte

 

Kriegsgräberstätte

 

Gedenkstein  in Hohenjesar

 

Der Gedenkstein, ein großer Findling, trägt die Inschrift  „Unvergessen“.  Er erinnert uns an die im 2. Weltkrieg  bei den Kampfhandlungen um Hohenjesar getöteten Soldaten.

Sie hatten hier  ihre erste Ruhestätte gefunden und wurden

später auf die Kriegsgräberstätte Alt Zeschdorf  umgebettet.

(Der Gedenkstein wurde anlässlich der 700 Jahrfeier von Hohenjesar im Jahr 2008 eingeweiht.)

Text- und Motivauswahl

Ulrich Wilke und Klaus Blaschke

 

Gedenkstein

 

Einweihung Gedenkstein

 

Gedenkhain Hohenjesar

 

Nach dem 1. Weltkrieg wurde für die acht  gefallenen Bürger aus Hohenjesar  ein Ehrenhain mit 8 Eichen angelegt.

Am Fuße der Bäume bekam jeder Tote eine Grabtafel, davon

ist noch eine erkennbar, sie ist in den Baum eingewachsen.

Am Ende des Hains sind die Rudimente einer aus Feldsteinen gebildete Pyramide erkennbar, die Gedenktafel jedoch ist nicht mehr vorhanden.

Text- und Motivauswahl

Ulrich Wilke und Klaus Blaschke

 

Gedenkhain

 

Grabtafel

 

Reste der Feldsteinpyramide

 

 

Hauptstr.
15326 Zeschdorf OT Alt Zeschdorf

Veranstaltungen